Wie ich arbeite

Lesen Sie sich meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen bitte durch. Sie regeln nicht nur die erfolgreiche und faire Zusammenarbeit, sondern geben Aufschluss über die Art und Weise, was Sie bei einer Beauftragung erwarten können und erläutern einige Begriffe und die Arbeitsweise. Die Erstellung von Textkonzepten und die Erstellung von für Suchmaschinen optimierten (SEO) Texten erfolgt (wenn nicht anders vereinbart) grundsätzlich datengetrieben mit searchmetrics

Briefing

Es ist immer gut, ein Ziel vor Augen zu haben. Damit dieses erreicht werden kann und ein Text zur Ihrer vollen Zufriedenheit erstellt, ziehen Sie und ich gemeinsam an einem Strang. Es beginnt damit, festzulegen, in welche Richtung überhaupt gezogen werden soll. Das wird im Briefing festgelegt und beinhaltet:

Textkonzept

Aus dem Briefing erstelle ich ein Textkonzept, das Ihnen zur Prüfung vorgelegt wird. Für das Textkonzept gibt es maximal eine Korrekturrunde. Folgendes wird darin festgelegt.

  • Aufgabe des Textes
    • Suchintention 
      • transaktional (möglich Suchanfrage könnte lauten: „Hotelzimmer Bremen buchen“)
      • navigational (möglich Suchanfrage könnte lauten: „Hotelzimmer Bremen“)
      • informational (möglich Suchanfrage könnte lauten: „Hotelzimmer Bremen mit Hund“)
    • Saisonalität (zu berücksichtigen?)
      • Frühling
      • Sommer
      • Herbst
      • Winter
  • Tonalität
  • Leseransprache
  • Wer ist die Zielgruppe
  • Welche Fragen sollen beantwortet werden
  • Was ist der Mehrwert für den Leser
  • Was soll beim Leser im Kopf bleiben
  • Welche Fragen sind SEO-relevant 
  • Festlegung der Keywords und Einstellen der Keywordtrackings 
  • Welche externen Quellen sollen verlinkt werden
  • Welche internen Links sollen gesetzt werden
  • Copy-(Fließ-) Text
    • Zeichenzahl 
    • Einleitung
      • Inhalt der Einleitung
      • Head (H1)
      • Zeichenzahl
    • Heads Copy (H2)
      • Inhalte / Heads und Anzahl der Absätze
      • interne und externe Links
      • Keywords
      • Festlegung der Anzahl von Textblöcken und Überschriften
  • Bildauswahl
    • Vorschläge für die Bebilderung des Textes
    • Vorschläge zur Erstellung von Bildunterschriften
  • Timings / Fristen
  • Ort der Veröffentlichung
    • Landingpage / Startseite
    • Shop
    • Glossar / FAQs

Tonalität

Unabhängig vom Inhalt, beschreibt die Tonalität eines Textes, wie Sie mit Ihren Kunden sprechen möchten. Möchten Sie:

  • Seriosität ausstrahlen
  • locker flockig daherkommen
  • einen Plauderton anschlagen
  • überzeugen

Lesbarkeitsindex

Searchmetrics gibt den Lesbarkeitsindex aus, welcher die Verständlichkeit eines Textes auf der Basis des Flesch-Kincaid-Lesbarkeit und damit die Länge der Sätze und die Anzahl der Silben bewertet. Dafür kann im Briefing nur ein ungefähres Ziel avisiert werden, da der Lesbarkeitsindex unter anderem durch konkurrierende Texte und das entsprechende Keyword-Set ergeben kann. 

  • 0-3 (sehr anspruchsvoller Text für Erwachsenen/ wissenschaftlich / für Insider)
  • 3-5 (weniger schwer zu lesen)
  • 5-7 (für Erwachsene leicht zu lesen)
  • 7-10 (leicht für Kinder zu lesen und zu verstehen)

Ansprache des Lesers – neutral / du / sie

Die Ansprache des Leser ist kein ganz unwesentlicher Bestandteil der Textkonzeption. Sie hängt von der Zielgruppe ab und hat Einfluss auf die Tonalität.

Zeichenzahl

Sie können die Zeichenzahl aus gestalterischen Gründen gerne vorgeben. Für das SEO-Texten ergibt sich die Mindestzeichenzahl allerdings datenbasiert aus den Vorgaben, die searchmetrics macht. Möchten Sie aus Design-Gründen eine geringere Zeichenzahl, weise ich Sie darauf hin, dass der Text folglich nicht für Suchmaschinen optimiert ist. Denken Sie bitte daran. Kaum ein Nutzer sieht sich eine komplette Website an. Ganz im Gegensatz zu den Suchmaschinen. Also bedeutet SEO-Schreiben, dass in erster Linie für die Suchmaschine geschrieben wird. Die weiß nämlich ganz genau, was Interessenten suchen und das nicht aus dem Bauch heraus, sondern auf der Basis gesammelter Daten.

Termine

Im Briefing werden die Abgabetermine festgelegt für:

  • Textkonzept
  • Textentwurf
  • finale Version zur Freigabe durch den Auftraggeber

Texterstellung

Welche Textarbeiten werden unterschieden?

  1. Neuerstellung eines Textes auf Basis eines Briefings vom Kunden oder eines datengetriebenen Briefings / SEO durch searchmetrics.
  2. Lektorat inkl. SEO eines bereits vorhandenen Textes. Texte werden um die für eine SEO relevanten Keywords und die erforderliche Wortanzahl auf Basis der datenbasierten Vorgaben von searchmetrics erweitert.
  3. Textpflege inkl. SEO-Überwachung ist  im Normalfall Bestandteil von Flatrates zur OnPage und OffPage-Optimierung. Bei dieser Art von Textarbeiten werden Keywords getrackt und der Textumfang von Mitbewerbern beobachtet. Falls für die Optimierung erforderlich, wird der Text monatlich angepasst/optimiert. 

Welche Arbeitsschritte werden unterschieden?

Die Arbeit an einem Text gliedert sich in drei Phasen:

  • Erstellung des Textkonzept
  • Erstellung Textentwurf
  • Finalisierung des Textes

Lektorat

Den ersten Textentwurf übergeben ich Ihnen in Form eines Word- oder Google Docs Dokuments zum Lektorat und er ist von Ihnen auf 

  • sachliche Richtigkeit,
  • Vollständigkeit im Sinne des Briefings
  • einheitliche Schreibweisen
  • Berücksichtigung des Corporate Wordings

zu prüfen. 

Beauftragen Sie einen externen Lektor, bleibt die Grundlage für das Lektorat das Textkonzept. Korrekturen sind in dem überreichten Word-Dokument als Änderungsvorschläge zu markieren. Der Lektor hat darauf zu achten, dass seine Änderungen nicht zur Beeinträchtigung der SEO  führen, ansonsten entstehen bei einer gewünschten Überarbeitung Mehrkosten, die im Stundensatz abgerechnet werden. 

Wenn nicht anders vereinbart, beinhaltet der vereinbarte Preis eine Korrekturschleife für das Lektorat.

Korrektorat

Wenn alle Fragen inhaltlicher Art (Lektorat ist erfolgt und der Text inhaltlich abgenommen) geklärt sind, erfolgt das Korrektorat. Das Korrektorat umfasst die Prüfung auf

  • Rechtschreibung
  • Zeichensetzung
  • Silbentrennung
  • Grammatik
  • Corporate Wording

Korrektorat durch Externe

Meine Texte werden grundsätzlich von einer dritten Person Korrektur gelesen. Die Kosten dafür sind, wenn nicht anders vereinbart, in der Auftragssumme enthalten. Diese Arbeiten werden von Kollegen meines Vertrauens durchgeführt, die sich zur Verschwiegenheit verpflichtet haben. Auf Anforderung übergebe ich Ihnen gern eine entsprechende Erklärung.

Korrekturgrundlage

Korrekturgrundlage ist der gute alte Duden. Lässt der Duden aufgrund der Rechtschreibreform zwei Schreibweisen zu, so ist keine der beiden als fehlerhaft anzusehen. Ein Wunsch nach ausnahmsloser Schreibung nach der neuen Rechtschreibung ist, wenn nicht anders vereinbart, im Briefing festzuschreiben.

Anzahl der Korrekturläufe

Der Textentwurf beinhaltet noch keinen Korrekturlauf durch einen professionellen Korrektor. Warum nicht? Manchmal braucht es zwei Entwürfe, bis ein Text in seiner endgültigen Fassung steht. Es ergeben sich also Änderungen, die jedesmal zur Korrektur gegeben werden müssten. Das kostet unnötig Zeit und Geld. 

Fehlerquote im Korrektorat

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass bei einer maschinellen Fehlerprüfung 50% aller Fehler gefunden werden. Die Zahl erhöht sich auf 80%, wenn ein Text von einem Profi Korrektur gelesen wird (siehe Korrektorat durch Externe). Eine Fehlerquote von < 1‰ ist kein Grund, eine Zahlung der Rechnung zurückzuhalten. Ein durchschnittlicher SEO-Text hat meist um die 3000 Zeichen (reiner Erfahrungswert). In einem solchen Text sollten also maximal 3 Fehler sein.

Corporate Wording

Verfügt Ihr Unternehmen über ein Corporate Wording, welches von den Schreibweisen im Duden abweicht, ist dieses bei Auftragserteilung mitzuliefern und im Briefing festzuhalten. Geschieht dies nicht, werden nachträglich erforderliche Änderungen am Text nach Aufwand im Stundensatz abgerechnet.

Prüfung auf Duplicate Content

Die Prüfung auf Dublicate Content erfolgt mit searchmetrics. Ausschlagegebend ist das Datum der Abgabe des fertigen Textentwurfes. Sollte der von mir erstellte Text dennoch Duplicate Content aufweisen, ist es Ihre Aufgabe zu prüfen, wann dieser Text erschienen ist. Liegt das Erscheinungsdatum nach dem Abgabetermin des von mir erstellten Textes, ist dies keine Grund, Zahlungen von Rechnungen zurückzuhalten.

Content-Score

Der Content Score ist eine Besonderheit von searchmetrics. Er misst den Grad der SEO eines Textes auf der Basis einer Einschätzung, wie erschöpfend (holistisch) ein Thema vom Texter behandelt wurde. Er besteht aus vier Komponenten:

  • Wortanzahl (im Vergleich zu Mitbewerbern um eine Thematik)
  • Satzstruktur
  • Schlüsselwort-Abdeckung
  • Wiederholungen

Der Standardwert liegt bei 75%. 

Mitwirkungspflicht des Kunden

Sie sind verpflichtet, mit allen Mitteln dazu beizutragen, ein Projekt fristgerecht zum Erfolg zu führen. Mir ist bewusst, dass Ihr Tagesgeschäft sehr stressig sein kann. Doch verstehen bitte auch, dass es nach Ablauf von mehreren Wochen für einen Texter mit guter Auslastung einen unverhältnismäßig hohen Aufwand bedeutet, sich wieder in eine Text-Thematik hineinzufinden. Außerdem fallen bei searchmetrics hohe Kosten für die datengetriebene Textanalyse an. Aus diesem Grund werden fertige Texte regelmäßig gelöscht, um die Lizenzkosten für sie und für mich in Grenzen zu halten. Sollten die vereinbarten Fristen von Ihnen überschritten werden, muss ich eine erneute Einarbeitung in den Text im Stundensatz in Rechnung stellen.

Timings

Liefern Sie die im Briefing genannte Materialien und Leistungen nicht fristgerecht, bedeutet dies automatisch eine Verschiebung aller vereinbarten Folgetermine um mindestens 14 Tage ab dem Tag, an dem ich ein qualifiziertes Feedback von Ihnen erhalten habe. 

Korrektur- und Änderungswünsche

Sie haben, wenn nicht anders vereinbart, 14 Tage Zeit, eingereichte Textkonzepte,  Textentwürfe und finale Texte zu lektorieren. Schafft Sie es nicht in der vereinbarten Frist dem mir Änderungs- oder Korrekturwünsche mitzuteilen oder Freigaben zu erteilen, bedeutet dies: 

  • ein Textkonzept,  ein Textentwurf oder ein finaler Text gilt als abgenommen,
  • Teilarbeitsschritte des Textprojektes sind abrechenbar,
  • eine automatische Verschiebung des kompletten Zeitplans eines Textprojektes um 14 Tage.

finale Freigabe

Die finale Version eine Textes lege ich Ihnen, wenn nicht anders vereinbart, in Form eines Word-Dokuments vor bzw. wird das Dokument per Email übermittelt. Die Freigabe eines Textes muss binnen 14 Tagen erfolgen. Änderungen, die Sie nach der Freigabe wünschen, werden als Mehraufwand im Stundensatz abgerechnet.

Preise und Zahlungsmodalitäten

Abschlagszahlung

Wenn nicht anders vereinbart, ist der 

  1. Abschlag in Höhe von ⅓ mit Auftragsbestätigung zur Zahlung fällig 
  2. Abschlag in Höhe von ⅓ mit Abnahme des Textkonzeptes fällig
  3. Abschlag in Höhe von ⅓ mit Abnahme des fertigen Textes fällig.

Zahlungsziel

Bitte begleichen Sie Rechnungen, wenn nicht anders vereinbart, mit einer Frist von 7 Tagen.  

Preise (für Mehraufwendungen und Abrechnung im Stundensatz)

  • Stundensatz Text € 90.- / Std.
  • Stundensatz SEO-Text (datengetrieben mit geeigneten Tools) € 120.- / Std.
  • Stundensatz Text- und Website-Konzeption (ohne Auftrag für Textarbeiten) € 120.- / Std.
  • Workshops € 1280.- /Tag

Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer. Reisekosten sind in den Preisangaben nicht enthalten und werden gesondert in Rechnung gestellt. 

Urheberrechte

Gemäß der Gesetze über das Urheberrecht (UrhG) liegt das Urheberrecht für die von mir erstellten Texte bei mir und kann nicht übertragen werden.

Nutzungsrechte

Allerdings räume ich meinen Auftraggebern grundsätzlich ein einmaliges und nicht exklusives Nutzungsrecht automatisch ein, soweit

  • dies nicht anders mit Ihnen vereinbart wurde und 
  • die Textarbeiten vor Veröffentlichung vollständig von Ihnen bezahlt wurden.

Im Zweifelsfalle gilt das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte.



Stand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen: 01.01.2019